Inkontinenz ist nicht nur das Problem älterer Menschen – jeder kann betroffen sein!

Inkontinenz und Blasenschwäche betrifft in Deutschland immer mehr Menschen. Man spricht in Deutschland von ca. 9 Millionen betroffenen Frauen und Männern. Beschwerden beim Wasserlassen können sich schon in den mittleren Lebensjahren einstellen und lösen bei vielen Betroffenen Schamgefühle und Unsicherheit aus.
Blasenschwäche und Inkontinenz können verschiedene Ursachen haben und unterschiedlich intensiv auftreten: unregelmäßig oder zyklisch. Inkontinenz ist leider immer noch ein Thema, das in die Tabu Ecke geschoben wird. Die Betroffenen sind oft nicht genug informiert und bleiben allein mit ihren unbeantworteten Fragen. So werden auch ungenaue und oft falsche Informationen über die Blasenschwäche verbreitet.
Wir als BayernInko möchten Ihnen mit unserer Versorgung dabei helfen, leichter mit Ihrer Blasenschwäche leben zu können.
Ob Sie Einlagen, Windeln, oder Pants benötigen legen wir mit Ihnen bei einem persönlichen und diskreten Gespräch fest.

Auf unsere Internetseite finden Sie nützliche Informationen und Unterstützung rund um das Thema Blasenschwäche und Inkontinenz.


Inkontinenz

Trotz Inkontinenz aktiv bleiben

Service für Stationäre Einrichtungen

Unsere hochqualifizierten Mitarbeiter im Innen- und Außendienst unterstützen Sie professionell bei der Produktumstellung. Ein individuell angepasstes Schulungsangebot ist unsere Antwort auf Ihre Wünsche. Wir bieten Ihnen ein praxisnahes Bildungsangebot und schulen Sie direkt in der Einrichtung.

Weiter lesen …

Monatsbestellung online

Wenn Sie oder ein von Ihnen betreuter Angehöriger/Patient bereits unser Kunde ist,
haben Sie nachfolgend die Möglichkeit Ihre Monatsbestellung
durch ausfüllen und absenden des Formulars anzufordern.

Hier geht es weiter…

Lebensqualität zurückgewinnen

Der erste Schritt der Behandlung von Inkontinenz ist, das Bewusstsein des Betroffenen zu wecken, dass es sich um eine behandelbare Krankheit handelt. Bei leichten Inkontinenzstufen sehen die betroffenen Personen ihre Schwäche nicht ein und versuchen mit ungeeigneten Mitteln ihre Beschwerden zu mindern.

Weiter lesen …